Geldratgeber – Infos und Bewertungen für Ihre Finanzen

 

finanzenGeldratgeber.net ist ein unabhängiges Vergleichsportal, dass sich vor allem mit Finanzprodukte beschäftigt. In jedem Haus stecken große Sparpotenziale. Finden Sie jetzt Ihre und sparen ab sofort Ihr Geld. Egal ob es nun um die Wahl des richtigen binären Optionen Brokers, des eigenen Girokontos oder der besten Anlage für das Tagesgeld geht.

Altbewährte Banken, internationale Kreditinstitute und zahllose Anbieter im Internet – auf der Suche nach einem geeigneten Finanzinstitut für ein eigenes Konto oder ein Aktiendepot trifft man heute auf eine Vielzahl verschiedener Unternehmen, die Interessenten als neue Kunden gewinnen wollen. Da sich die verschiedenen Angebote meist auf den ersten Blick nicht deutlich unterscheiden, ist es bei der Auswahl ratsam, einige Eckpunkte zu bedenken, wenn eines der verschiedenen genannten Konten eröffnet werden soll.

vergleichen_richtig Wie erkenne ich, dass ich das beste Tagesgeldkonto gefunden habe?

Gerade Sparer, die ihr Kapital nicht langfristig binden möchten und im Ernstfall schnell darüber verfügen wollen, können sich für ein sogenanntes Tagesgeldkonto entscheiden, mit dem eine tägliche flexible Ein– und Auszahlung möglich ist. Zudem bieten Tagesgeldkonten bei einigen Anbietern auch noch höhere Zinsen, als es bei einem klassischen Sparbuch der Fall wäre. Die guten Rendite-Aussichten sowie die Flexibilität, mit der man über das Geld verfügen kann, werden also gerne von Sparern genutzt, und das haben auch Banken erkannt. Um jedoch das beste Tagesgeldkonto vergleichenzu finden, lohnt sich ein Tagesgeldkonto Vergleich. Bei einem solchen Tagesgeldkonten Vergleich, wie er im Internet häufig zu finden ist, werden viele verschiedene deutsche und internationale Kreditinstitute mit ihren jeweiligen Angeboten fürs Tagesgeld gelistet, sodass die verschiedenen Kriterien und Bedingungen mit Übersicht verglichen werden können. Aber worauf sollte man bei der Auswahl achten? Bei einem Tagesgeld Vergleich sollte beachtet werden, dass das Konto flexibel, einlagengesichert und gut verzinst ist.

Bonität der Bank

Als erstes grundlegendes Kriterium sollte die Bonität des jeweiligen Kreditinstituts unter die Lupe genommen werden. Entscheidend ist hier, dass die Bank über ausreichende Kapitalreserven verfügt, sodass das Geld auch tatsächlich zu jedem Zeitpunkt unproblematisch an den Kontoinhaber ausgezahlt werden kann, wenn dieser es wünscht. Zum anderen besteht prinzipiell auch die Gefahr, dass das Finanzinstitut im schlimmsten Fall bei einer Insolvenz nicht mehr in der Lage ist, die Einlagen wieder an den Kunden auszuzahlen. Am besten ist hier die Absicherung bei europäischen Banken, die durch die europäische Einlagensicherung bis 100.000 Euro Kapital pro Kunde geregelt ist. Gerade bei ausländischen/außereuropäischen Angeboten ist es aber sinnvoll, sich über die jeweiligen Einlagensicherungen der Länder zu informieren, um das Verlustrisiko des eigenen Kapitals so gering wie möglich zu halten.

Zinssatz

Da das Tagesgeldkonto offensichtlich dazu dient, trotz Flexibilität Zinsen für den deponierten Betrag zu erhalten, sollte natürlich der Zinssatz bzw. die Zinsspanne sein, die dem jeweiligen Konto zugrunde liegt. Da sich der Zinssatz bei einem Tagesgeldkonto öfter innerhalb eines Jahres ändern kann, kann das aktuelle Zinsangebot nicht immer sicherstellen, dass die Zinsen bei einem bestimmten Tagesgeldkonto auf in den kommenden Monaten auf dem gleichen Niveau bleiben. Wenn man nun aber die Zinsänderungen der vergangenen 12 Monate bei mehreren Instituten vergleicht, wird meist eine Tendenz deutlich, wo in der Regel am meisten Zinsen erhalten werden können. Auch sollte berücksichtigt werden, dass selbstverständlich häufigere Zinszahlungen innerhalb eines Jahres zu bevorzugen sind, weil diese Zinsen dann erneut verzinst werden und man so effektiv den Zinseszinseffekt ausnutzen kann.

vergleichen_richtig Welches Girokonto ist für mich optimal?

sparenBei der Auswahl eines Girokontos sind im Vergleich zum Tagesgeldkonto noch einige weitere Faktoren zu beachten, die teilweise aber nicht universell wichtig sind und somit von einer Person zur anderen mehr oder weniger ins Gewicht fallen können. Man sollte darüber in klaren sein, was einen bei der neuen Bank bzw. bei einem Bankenwechsel erwarten kann. Deswegen ist ein Girokonto Test wichtig, um über die Unterschiede zwischen den Direktbanken informiert zu sein.

Kosten, Vorraussetzungen, Zugriff

Der wohl wichtigste Aspekt bei einem Girokonto sind wohl erst einmal die Kosten. Einige Girokonten, vor allem von Direktbanken, lassen sich kostenlos führen, gerade bei größeren Filialbanken fallen häufig monatliche Gebühren an. Zudem sollte geklärt sein, ob für Überweisungen oder Daueraufträge Gebühren erhoben werden. Auch ist an manche Konten die Bedingung geknüpft, dass monatlich beispielsweise ein Zahlungseingang zu verzeichnen sein muss oder das Konto keinen negativen Umsatz anzeigen darf. Jedes Girokonto sollte zudem mittlerweile per Online-Banking verwaltbar sein, aber auch der Zugang über Apps sowie der persönliche Kontakt durch ausreichende Filialen in der Umgebung sollte gewährleistet sein, sofern dies dem Kunden wichtig ist. Dies kann zum einen durch eigene Filialen der Bank oder aber auch durch Partnereinrichtungen durch den Anbieter sichergestellt werden. Auch das Abheben an fremden Automaten sollte nicht allzu hohe Gebühren fordern.

Zusätzliche Extras: Verzinsung, Dispo & Kreditkarte?

Nach dem Vergleich der genannten Eckdaten kann es auch den Ausschlag geben, dass das Girokonto verzinslich ist (und wenn ja, mit welchem Zinssatz), wie hoch die Zinsen bei einem Dispokredit sind und ob man zum Konto eine kostenlose oder sehr günstige Kreditkarte dazu erhält. Wenn all diese Merkmale verglichen beziehungsweise abgewogen wurden, sollte die Entscheidung leichter fallen, für welches Konto man sich entscheiden möchte.

vergleichen_richtig Der passende binäre Optionen Broker für mich

kursWenn auch verschiedene der oben erwähnten Elemente bei der Auswahl des richtigen Brokers eine Rolle spielen (beispielsweise der Zugriff auf das Depot), so sollte man an einen Anbieter eines Aktiendepots doch spezielle Ansprüche stellen, wenn man die optimale Möglichkeit sucht, mit Wertpapieren zu handeln.

Was möchte ich handeln und was wird es mich kosten?

Da es einige Arten von Wertpapieren gibt, und sich verschiedene Broker auf diese spezialisiert haben, muss zu Beginn entschieden werden, was ich genau handeln möchte: Aktien, Optionsscheine, Zertifikate oder außergewöhnliche Finanzinstrumente? Ist dort eine grundsätzliche Auswahl getroffen, können die Anbieter betrachtet werden, bei denen die gewünschten Käufe möglich sind. Nun sollten die Kosten für die Kontoführung sowie den Kauf/Verkauf der Wertpapiere gegenübergestellt werden, wobei vor allem bei kurzfristigen Anlagen die Gebühren für den Handel einen erheblichen Teil der Kosten ausmachen und entsprechend niedrig sein sollten. Auch sollte man sich informieren, ob das Kapital, dass man anlegen möchte, auch über der Mindesteinlage des Depots liegt.

Ausführung und die Handelsplattform

Wie schnell werden meine Orders umgesetzt, wie schnell kann ich Wertpapiere zukaufen oder abstoßen? Gerade bei volatilen Finanzinstrumenten ist dies eine essenzielle Frage, damit die eigene Strategie ohne große Vergrößerung umgesetzt werden kann. Gerade bei Optionsscheinen und Zertifikaten oder beim Handel mit Fremdwährungen kann auch die Handelsplattform in die Entscheidung mit einbezogen werden. Über diese werden meist nämlich nicht nur die Orderanweisungen erteilt, meist hat man auch noch die Möglichkeit, verschiedene Kennzahlen eines Wertes anzeigen zu lassen oder den Chart eines Papiers mit Werkzeugen zu analysieren, um eine zukünftige Entwicklung des Preises abzuleiten. Hier spielen Übersichtlichkeit und Funktionalität eine übergeordnete Rolle.

Binäre Optionen Einsteiger

Um mit binäre Optionen als Einsteiger handeln zu können, sollte man zuerst ein Fachwissen aufbauen, um später beim realen Handeln keine falschen Entscheidungen zu treffen. Viele Trader wie BDSwiss oder Anyoption bieten viele online Schulungen und Lernvideos. Bemerkenswert ist aber, dass alle Interessenten in kurzer Zeit den Handel mit binäre Optionen lernen können. Demokonten sind bei den jeweiligen Plattformen optimal um binäre Optionen Erfahrungen sammeln zu können. Es gib drei verschiedene Arten von solchen Konten:

  • Demokonto ohne Registrierung und ohne Einzahlung
  • Demokonto mit Registrierung und ohne Einzahlung
  • Demokonto mit Registrierung und mit Einzahlung

Welcher Anbieter bzw. welche Plattform ein Demokonto anbietet findet man beim Broker Vergleich auf dieser Website.

am 27. Oktober 2015 ist bewertet mit 4.8 of 5