Bestes Girokonto für Juli 2018 im Überblick

Wir haben einen Konto Vergleich erschaffen, um eine schnelle Übersicht über die derzeitigen erhältlichen Produkte zu bekommen. So findet man sein individuelles und bestes Girokonto. Weiters erfahren Sie u.a. den Habenzins, Dispozins, Kontoführungsgebühren und einige wichtige Vergleichspunkte mehr.

Kostenlose Girokonten

  • kostenlose Angebote
  • tolle Konditionen
  • seriöser Konto Vergleich

Zu den kostenlosen Girokonten

Prämien Vergleich

  • 150 € Startguthaben
  • 50 € für Empfehlungen
  • … und vieles mehr

Zum Prämien Vergleich

Girokonto Rechner

  • optimaler Kostenvergleich
  • aktuelle Zinsen
  • bester Online Vergleich

Zum Girokonto Rechner

Girokonto Vergleich – Stand: Juli 2018

Infos zu Werbepartner

Anbieter
Zinsen
Kreditkarte
Prämie
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 8,00 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

bis zu

125 Euro

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 6,90 %
Guthabenzins: 0,1 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

div. Prämien

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 10,85 %
Guthabenzins: 0,10 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

Keine

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 7,5 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie
Keine
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 6,50 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

bis zu

150 Euro

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 10,55 %
Guthabenzins: 0,01 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

bis zu

150 Euro

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 12,43 %
Guthabenzins: 0,1%
Kreditkarte
0,00 €
Prämie
Keine
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 6,99 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

bis zu

50 Euro

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 7,43 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
25,00 €
Prämie

bis zu

150 Euro

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 8,30 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

bis zu

60 Euro

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozinsen: 8,0 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
20,00 €
Prämie

Keine

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 7,55 %
Guthabenzins: 0 %
Kreditkarte
0,00 €
Prämie

bis zu

150 Euro

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Prämien Vergleich – Stand: Juli 2018
Anbieter
Zinsen
Prämie
Info
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 6,50 %
Guthabenzins: 0 %
Prämie

bis zu

150 Euro

Info
150 € Prämie bei Kontoeröffnung.
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 10,55 %
Guthabenzins: 0,01 %
Prämie

bis zu

150 Euro

Info
Ab sofort haben Ihre Kunden die Möglichkeit, bis zu 150 Euro Prämie bei Abschluss eines Postbank Giro direkt zu erhalten!
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 7,55 %
Guthabenzins: 0 %
Prämie

bis zu

150 Euro

Info
50 € erhalten Sie bei der Kontoeröffnung. 100 € erhalten Sie, wenn Sie die Bank einem Freund weiterempfehlen.
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 7,43 %
Guthabenzins: 0 %
Prämie

bis zu

150 Euro

Info
Die Prämie von 100 € erhalten Sie, wenn Sie den 1822direkt-GiroSkyline Eröffnungsantrag für Ihr erstes Girokonto bis zum 31.08.2017 generieren. 50 € erhalten Sie, wenn Sie die Bank weiterempfehlen.
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 8,00 %
Guthabenzins: 0 %
Prämie

bis zu

125 Euro

Info
Ab sofort haben Ihre Kunden die Möglichkeit, bis zu 150 Euro Prämie bei Abschluss eines Postbank Giro direkt zu erhalten!
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 8,30 %
Guthabenzins: 0 %
Prämie

bis zu

60 Euro

Info
60 € Bonus bei Kontoeröffnung.
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 6,99 %
Guthabenzins: 0 %
Prämie

bis zu

50 Euro

Info
Diese Prämie erhalten Sie bei mindestens 2 Gehaltseingängen von monatlich mindestens 1.000 Euro. Gültig in den ersten 4 Monaten.
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
Dispozins: 6,90 %
Guthabenzins: 0,1 %
Prämie

div. Prämien

Info
Diesen Bonus erhalten Sie bei Kontoeröffnung.
Testbericht
Zum Anbieter

Das beste Girokonto

Welches Girokonto für den jeweiligen Nutzer am besten geeignet ist, hängt teilweise von der geplanten Nutzung ab. Überdurchschnittlich wichtig ist das Achten auf Besonderheiten für Interessenten, die ein zusätzliches Konto als Zweitkonto eröffnen möchten. Ein häufiger Grund hierfür ist der Wunsch eines Paares, neben den jeweiligen persönlichen Konten ein gemeinsames Haushaltskonto einzurichten, auf das beide Partner ihren Anteil an den Kosten der Haushaltsführung einzahlen. In diesem Fall ist klar ersichtlich, dass die Paare gezielt nach einem Girokonto suchen, das ohne Mindestgeldeingang kostenfrei ist. Auf der anderen Seite bewerten manche Nutzer ein Kontomodell mit moderatem Entgelt als bestes Girokonto, da sie die damit verbundenen Zusatzleistungen wie ein dichtes Filialnetz und eine persönliche Beratung schätzen. Für die gewünschte Eröffnung eines Gemeinschaftskontos ist ebenfalls erforderlich, dass die bevorzugte Bank ein solches anbietet. Das ist bei den mit Abstand meisten Geldinstituten der Fall, wenige Bankhäuser führen jedoch ausdrücklich nur Einzelkonten.

Kostenlose Bankkonten und ihre Bedingungen

Die meisten Verbraucher bevorzugen ein kostenfreies Girokonto und nehmen dafür gerne Einschränkungen wie die weitgehende Online-Führung ihres Bankkontos in Kauf. Für im Umgang mit dem Computer erfahrene Kontoinhaber stellt diese ohnehin die bequemste Art der Kontonutzung dar. Wenige Geldinstitute führen ein Girokonto auch ohne überwiegende Nutzung des Online-Bankings kostenlos. Verbreiteter ist hingegen, dass der Inhaber eines kostenlosen Bankkontos zwar beleghafte Buchungen veranlassen darf, für diesen Service aber ein Sonderentgelt bezahlt. Damit ein angebotenes Girokonto tatsächlich kostenlos geführt wird, muss der Kontoinhaber bei vielen Geldinstituten

oftmals weitere Voraussetzungen erfüllen. Am häufigsten nennen die Girobanken einen monatlichen Mindestgeldeingang oder Mindestgehaltseingang. Zwischen beiden Begriffen besteht ein wesentlicher Unterschied, denn der Mindestgeldeingang schließt alle unbar auf dem Konto eingehenden Zahlungen ein. Zum Mindestgehaltseingang gehören hingegen grundsätzlich nur das Gehalt und die Rente, einige Banken schließen bei einem privat genutzten Bankkonto von Selbstständigen und Freiberuflern auch Privatentnahmen vom Geschäftskonto in diesen Begriff ein. Auf der anderen Seite muss diese Personengruppe beim Girokonto Vergleich darauf achten, dass einige Geldinstitute ein Girokonto nur für Arbeitnehmer eröffnen. Eine weitere Besonderheit bei einigen eigentlich unentgeltlichen Bankgirokonten besteht darin, dass die Bank für die Ausstellung der Bankkarte ein jährliches Entgelt berechnet. Die Verwendung eines Girokontos ohne EC-Karte ist kaum darstellbar, da diese sowohl für Bargeldabhebungen als auch für Zahlungen im Geschäft benötigt wird. Eine Besonderheit stellen die kostenlosen Girokonten einiger Genossenschaftsbanken dar, für deren Eröffnung der Erwerb mindestens eines Mitgliedsanteils erforderlich ist. Derartige vom Girokonto Tarifrechner angezeigte Konten lassen sich bedenkenlos eröffnen, denn die Rendite des Geschäftsguthabens ist bei nahezu allen Genossenschaftsbanken höher als die Verzinsung von Sparguthaben.

Auf die Kosten der Bargeldbeschaffung achten

Das Abheben von Bargeld ist an Geldautomaten der eigenen Bank sowie bei den Partnerbanken aus dem CashPool oder der Cash Group beziehungsweise der jeweiligen Bankengruppe kostenfrei. Einzelne Geldinstitute erheben jedoch ab einer festgelegten Anzahl an Bargeldverfügungen je Monat ein Entgelt, selbst wenn sie das Konto grundsätzlich kostenfrei führen. Auf der anderen Seite erstatten einige Geldinstitute ihren Kontokunden das Automatenentgelt, sodass diese jeden beliebigen Geldautomaten nutzen können, ohne dass Kosten anfallen. Bei einem Vergleich der Konditionen für ein neu zu eröffnendes Bankkonto achten Interessenten darauf, wie viele Geldautomaten in der Nähe ihrer Wohnung oder eventuell ihres Arbeitsplatzes vorhanden sind und in welchem Umfang sie diese kostenfrei nutzen können.

Die Dispositionskredit-Zinsen beachten

Im Idealfall führt der Kontoinhaber sein Bankkonto, ohne den Dispositionskredit jemals zu nutzen. Dieser ist deutlich teurer als ein Ratenkredit. In der Realität nutzt jedoch so gut wie jeder Bankkunde den Dispo zumindest gelegentlich und für einen kurzen Zeitraum, sodass dessen Zinssatz bei einem Kostenvergleich ebenfalls von Bedeutung ist. Für den Girokonto-Inhaber besonders günstig sind Kontomodelle mit Dispofreigrenze. Diese bedeutet, dass bis zu einem festgelegten Sollsaldo auf dem Girokonto keinerlei Sollzinsen zu zahlen sind.

Zusatzleistungen zum Bankkonto

Für manche Interessenten gehören zum besten Girokonto Sonderleistungen wie eine idealerweise ebenfalls kostenlose Kreditkarte und ein Tagesgeldkonto beziehungsweise ein Festgeldkonto. Derartige Finanzdienstleistungen sind einerseits nützlich, andererseits lassen sich über einen Tagesgeld Vergleich und einen Festgeld Vergleich sowie über einen Angebotsvergleich zu Kreditkarten auch günstige vom Girokonto unabhängige Bankangebote finden. Wenn ein Kontoinhaber das Tagesgeldkonto und das Girokonto bei derselben Bank führt, erfolgt die Auszahlung einer Abhebung ohne Verzögerung, während sie sonst einen Bankarbeitstag in Anspruch nimmt. In der Regel zeigt der Vergleich unterschiedlicher Bankprodukte jedoch an, dass selten dasselbe Geldinstitut in allen Bereichen das beste Angebot unterbreitet. Somit ist die Einzahlung von Spareinlagen wie Tagesgeld und Festgeld bei einer anderen als der das Girokonto führenden Bank oftmals sinnvoll. Für kostenfreie Kreditkarten finden sich ebenfalls zahlreiche Angebote, die oftmals mit einem längeren Zahlungsziel als die direkt mit dem Bankkonto verknüpften Karten verbunden sind. Beim Vergleichen von Kreditkarten-Konditionen achten Interessenten auf die möglicherweise bei Zahlungen außerhalb des Euro-Währungsraumes und bei Bargeldabhebungen anfallenden Kosten. Die Bezeichnung einer Kreditkarte als kostenlos sagt lediglich aus, dass ihr Inhaber unabhängig von der Höhe des Kartenumsatzes kein Jahresentgelt für die Kartennutzung entrichtet. Eine empfehlenswerte Zusatzleistung zu einem Girokonto ohne Kontoführungsentgelt stellt das ebenfalls kostenlose Wertpapierkonto dar, das einzelne Geldinstitute anbieten. Kostenfrei ist in diesem Fall die generelle Führung des Investmentkontos, während für den Kauf sowie den Verkauf von Wertpapieren ein Entgelt anfällt. Bei ihrem Vergleich berücksichtigen Interessenten somit auch die Höhe der Kosten, die beim Handeln mit Aktien und vergleichbaren Anlageprodukten anfallen. Eine Anlageberatung ist mit einem kostenlosen Wertpapierkonto so gut wie nie verbunden, sodass dessen Inhaber sich anderweitig über wahrscheinliche Kursentwicklungen und anstehende Dividenden informieren. Das ist dank eines riesigen Angebotes an Online-Informationen zu Aktien und weiteren Wertpapieren leicht möglich.

Unterschiede in der Nutzerfreundlichkeit des Online-Bankings und in der Erreichbarkeit des Telefon-Bankings

Nicht in einer Vergleichstabelle des Girokonto Rechners, sondern nur in einer zusätzlichen Beschreibung darstellbar sind Unterschiede hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit des Online-Bankings und in der Erreichbarkeit des Telefon-Bankings. Letzteres steht bei den meisten Banken rund um die Uhr und an allen Tagen der Woche zur Verfügung, einige Banken schränken den Zugang jedoch auf die (eventuell um die Abendstunden erweiterten) üblichen Geschäftszeiten ein. Beim Online-Banking erlauben nicht alle Geldinstitute die Nutzung aller denkbaren Funktionen. Besonders häufig schreiben sie für den Widerruf von Lastschriften und für die Übermittlung wichtiger Änderungen wie einer neuen Adresse die Schriftform vor, obgleich sich diese Geschäftsvorfälle dank der zusätzlich zur Nachricht eingegebenen TAN  online abwickeln lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Stimmen, durchschnittlich: 4,90 von 5)
Loading...