Tagesgeldkonto Vergleich für September 2018 im Überblick

Wir haben einen Tagesgeld Vergleich erschaffen, um Ihnen eine schnelle Übersicht über die derzeitigen Produkte zu bekommen. So findet man sein individuelles und bestes Tagesgeldkonto. Weiters erfahren Sie u.a. welche Zinsen derzeit mit dem Konto erzielbar sind und wie hoch die jeweilige Einlagensicherung bei jedem Anbieter ist.

Prämien Vergleich

  • Aktuelle Angebote
  • Viele verschiedene Prämien
  • Keine Kontoführungsgebühr

Zum Prämien Vergleich

Tagesgeld Rechner

  • große Auswahl an Banken
  • aktuelle Zinsen
  • bester Online Vergleich

Zum Tagesgeld Rechner

Testsieger: Renault Bank

  • 0,70% Zinsen
  • monatliche Zinsausschüttung
  • die besten Konditionen

Zur Renault Bank Direkt

Tagesgeldkonto Vergleich – Stand: September 2018

Infos zu Werbepartner

Anbieter
Zinsen
Einlagensicherung
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,50 %
monatlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,15 %
jährlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,40 %
monatlich
Einlagensicherung
869,6 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,30 %
jährlich
Einlagensicherung
618,69 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,00 %
monatlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,40 %
monatlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
1,00 %
vierteljährlich
Einlagensicherung
120 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,20 %
monatlich
Einlagensicherung
618,69 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,05 %
vierteljährlich
Einlagensicherung
618,69 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,75 %
jährlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,45 %
monatlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,15 %
monatlich
Einlagensicherung
306,067 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,50 %
vierteljährlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,20 %
jährlich
Einlagensicherung
250.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,10 %
jährlich
Einlagensicherung
9,95 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,05 %
vierteljährlich
Einlagensicherung
95,7 Mio. €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,40 %
jährlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,80 %
monatlich
Einlagensicherung
100.000 €
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter

Prämien Vergleich – Stand: September 2018

Anbieter
Zinsen
Prämie
Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter
Anbieter
Zinsen
0,80 %
monatlich
Prämie

0,40 %

ZinsPlus

Bewertung
Testbericht
Zum Anbieter

Mit dem Tagesgeldkonto-Vergleich gute Zinsen erzielen

Ein gutes Tagesgeldkonto finden Sparer, indem sie über einen Tagesgeld Rechner die Angebote für die entsprechenden Konten verschiedener Banken miteinander vergleichen. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage, ob sie eher an langfristig hohen Zinsen oder an kurzzeitigen Sonderangeboten interessiert sind. Je nach der Antwort auf diese Frage entscheiden sich die Interessenten für das passende Angebot. Zudem unterscheidet sich der Zinssatz für ein Tagesgeldkonto bei vielen Banken je nach Höhe der Einlage, wobei mittlere Beträge zumeist den höchsten Zinsertrag erzielen.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto ist ein Sparkonto, dessen Guthaben ohne Begrenzung jederzeit verfügbar ist. Damit unterscheidet es sich von einem klassischen Sparbuch, bei dem eine Kündigungsfrist einzuhalten ist beziehungsweise der Sparer lediglich zweitausend Euro innerhalb von dreißig Tagen ohne Kündigung abheben darf. Trotz der größeren Flexibilität sind Tagesgeldkonten in der Regel mit deutlich höheren Zinsen als traditionelle Sparkonten ausgestattet. Von diesem Grundsatz bestehen allerdings einige Ausnahmen bis hin zu einem Zinssatz von null Prozent für das Tagesgeldkonto bei einzelnen Geldinstituten. Banken, die für das Tagesgeld keine angemessene Verzinsung zahlen, lassen sich bei einem Tagesgeldvergleich leicht erkennen und kommen für die Neueröffnung eines Sparkontos kaum infrage. Die Abhebung erfolgt bei einem Tagesgeldkonto grundsätzlich durch die Überweisung auf das bei der Kontoeröffnung anzugebende Referenzkonto. Bei wenigen Banken erhält der Sparer für sein Tagesgeld eine Bankkarte, sodass er auch direkt an einem Geldautomaten über sein Guthaben verfügen kann. Während Sparer über einen Festgeld Vergleich günstige Zinsen für eine mittelfristige Geldanlage suchen, dient das Tagesgeld dem Aufbewahren von Beträgen, die entweder bald benötigt werden oder ohne eine vorherige Kündigung abrufbar sein sollen. Die Empfehlung, dass Haushalte etwa zwei bis drei Monatsgehälter als jederzeit verfügbare Reserve besitzen sollen, gilt weiterhin. Zum Aufbewahren dieser Geldreserve ist das Tagesgeldkonto ideal.

Tagesgeldkonto mit Bindung an ein Referenzkonto bei derselben Bank

Die meisten Geldinstitute führen ein Tagesgeldkonto unabhängig davon, welche Bank der Sparer für sein Girokonto nutzt. Von dieser Regel bestehen jedoch Ausnahmen, da einige Geldinstitute Überweisungen nur auf ein bei ihnen geführtes Referenzkonto vornehmen. Auf diese Besonderheit weist der Tagesgeldkonto Vergleich hin. Wenn das Girokonto auch bei der Nutzung als Zweitkonto und somit ohne Mindestgeldeingang kostenfrei geführt wird, lässt sich ein Tagesgeldkonto mit Bindung des Referenzkontos an dieselbe Bank nahezu ohne Bedenken eröffnen. Andernfalls prüft der Interessent über einen zusätzlichen Girokonto Vergleich, ob sich ein Wechsel des Bankkontos für ihn lohnt. Bei diesem berücksichtigt er neben den eventuell anfallenden Kontoführungsentgelten auch die Anzahl der kostenfrei nutzbaren Geldautomaten an für ihn leicht zugänglichen Orten sowie die Höhe der Zinsen für den Dispositionskredit. Außerdem gibt es sehr gute Tagesgeldzinsen. Für Sparer, die immer wieder spezielle Tagesgeld-Angebote für Neukunden nutzen, kommt ein Tagesgeldkonto mit Bindung des Referenz-Girokontos an dieselbe Bank kaum infrage.

Dauerhaft hohe Zinsen oder immer wieder andere Spezialangebote für neue Kunden nutzen?

Der Tagesgeld Vergleich zeigt die aktuellen Zinssätze für die einzelnen Tagesgeldkonten an. Diese sind nicht langfristig garantiert, sondern können grundsätzlich von der Bank jederzeit an die aktuelle Zinslage angepasst werden. Eine gewisse Sicherheit hinsichtlich des Zinsertrages bieten die Tagesgeldkonten, bei denen das Geldinstitut eine Zinsanpassung ausdrücklich nur zu festgelegten Terminen vornimmt. Besonders ertragreich sind Tagesgeldkonten mit einer vorübergehend garantierten Verzinsung für Neukunden. Einige Sparer haben sich darauf spezialisiert, stetig entsprechende Sonderkonditionen zu nutzen. Voraussetzung dazu ist, dass sie rechtzeitig vor dem Auslaufen der Zinsgarantie einen neuen Tagesgeldkonto Vergleich durchführen und immer wieder eine neue Bank als Vertragspartner für ihr Sparguthaben wählen. Für eher an einem langfristig genutzten Konto statt an einem regelmäßigen Bankwechsel interessierte Sparer stellt hingegen ein Angebot mit langfristig guter Verzinsung das beste Tagesgeldkonto dar. Eine Sicherheit, dass die aktuell beste Tagesgeldbank dauerhaft das am höchsten verzinste Tagesgeldangebot unterbreitet, besteht jedoch nicht. Ein Sonderkündigungsrecht für das Tagesgeldkonto im Falle einer Zinsänderung ist nicht erforderlich, da der Kontoinhaber sein Sparguthaben ohnehin jederzeit zurückfordern kann. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, in nicht zu langen Zeitabständen immer wieder einen neuen Vergleich der Tagesgeld-Angebote vorzunehmen, zumal die meisten Banken ihre Sparer nicht von sich aus über eine eventuelle Zinsänderung informieren. Die Zinsanpassung für ein Tagesgeldkonto kann naturgemäß sowohl in einer Erhöhung als auch in einer Senkung des Zinssatzes bestehen, in der jüngeren Vergangenheit sind jedoch nahezu ausschließlich Zinssenkungen zu beobachten gewesen. Am besten schauen Sie beim Renault Bank Tagesgeld vorbei. Das ist nicht verwunderlich, da sich die Zinsen für Tagesgeldkonten an der allgemeinen Zinsentwicklung orientieren.

Die Häufigkeit der Zinsberechnung berücksichtigen

Bei einem Vergleich der Konditionen für ein Tagesgeldkonto achten viele Sparer ausschließlich auf den Zinssatz, während sie die Häufigkeit der Zinszuschreibung übersehen. Es lohnt sich jedoch, auf diese ebenfalls zu achten. Verbreitet sind bei Tagesgeldkonten die Zinsgutschrift am Jahresende, am Quartalsende oder am Monatsende. Dem Sparer werden die Guthabenzinsen für sein Sparguthaben somit einmal, viermal oder zwölfmal im Jahr gutgeschrieben. Hieraus ergibt sich ein unterschiedlich hoher Zinsertrag, da die bereits gebuchten Guthabenzinsen künftig ebenfalls verzinst werden. Für den Sparer ist es somit sinnvoll, ein Tagesgeldkonto mit einer möglichst häufigen Zinsgutschrift zu wählen, damit er vom Zinseszins-Effekt profitiert.

Tagesgeldkonten in Fremdwährungen oder von ausländischen Banken

Bei einem Tagesgeldzinsen Vergleich schneiden die Angebote ausländischer Banken oftmals besonders gut ab. Sofern es sich um Geldinstitute aus Mitgliedsländern der Europäischen Union handelt, lässt sich ein Tagesgeldkonto bedenkenlos eröffnen, da in allen Staaten der Gemeinschaft hohe Mindestanforderungen an die Einlagensicherung gelten. Bei Banken aus anderen Ländern besteht jedoch das Risiko eines Geldverlustes, falls die gewählte Bank insolvent wird. Diese Gefahr lässt sich ausschließen, indem der Sparer bei einem einzigen ausländischen Geldinstitut maximal den garantierten Betrag anlegt und gegebenenfalls zwei Tagesgeldkonten bei unterschiedlichen Bankhäusern eröffnet. Ein weiterer Nachteil einer Tagesgeldanlage im Ausland besteht in der Versteuerung des Zinsertrages mit dem persönlichen Steuersatz, der möglicherweise höher als die in Deutschland zu zahlende Abgeltungssteuer ist. Zum Teil lässt sich das Tagesgeldkonto auch bei einer außerhalb des Euro-Raumes angesiedelten Bank auf Wunsch des Sparers in Euro führen. Bei Fremdwährungskonten, die außer von ausländischen Banken auch von einigen inländischen Geldhäusern angeboten werden, besteht ein Währungskursrisiko. Je nach Kursentwicklung kann sich der Ertrag des Kontos aufgrund von Kursschwankungen erhöhen oder verringern. Tagesgeldkonten in einer ausländischen Währung sind deshalb nur für Sparer geeignet, die sich des Risikos bewusst sind und dieses bereitwillig eingehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Stimmen, durchschnittlich: 4,90 von 5)
Loading...